arrowawardbinbottlebottlescartcheck_green_xlcheckeditfacebookfiltergoogle leafminusplusportal-backportal-cartportal-closeportal-credit-carteportal-emailportal-filter-navigation-openportal-filter-navigationportal-helpportal-homepage-01portal-homepage-02portal-homepage-03portal-homepage-04portal-homepage-05portal-loginportal-navigation-openportal-navigationpayment-billportal-searchportal-vinegrower-surfaceportal-vinegrowersavespiketimetrianglewarning
Rebsorte Rotwein

Rotwein aus Pinot Meunier

Die Rebsorte Pinot Meunier, auch Schwarzriesling oder Müllerrebe, ist eine Rotweinsorte. Ihren Namen hat die Rebsorte durch ihre stark bzw. dicht behaarten Blätter, die sich auf der Unterseite befinden, was wie Mehl aussieht. Diese Rebsorte ist ein Mutant der Rebsorte Blauer Spätburgunder. Diese Traube dieser Rebsorte ist konus- bis walzenförmig sowie mittelgroß und dichtbeerig und von schwarzblauer Farbe. Die Rebsorte treibt mittelspät aus und verfügt über eine gute Holzreife und eine gute Winterfrosthärte. Die Rebsorte neigt zur Rohfäule, ist aber gegenüber Mehltau kaum anfällig. Diese Rebsorte ist in Frankreich, Österreich, der Schweiz und in Deutschland weit verbreitet mit recht großen Anbauflächen.

Produkte im Shop

1 Ergebnisse
1 Ergebnisse

Pinot Meunier wird schon seit dem 16. Jahrhundert angebaut. Es wird angenommen, dass diese Rebsorte in früheren Jahrhunderten für viele Kreuzungszüchtungen verwendet wurde. Pinot Meunier selbst ist eine Mutation der Pinot Noir-Rebe. Wertschätzung genießt die Rebe seit jeher in der Champagne. Später kam die Rebsorte über die Schweiz auch nach Deutschland und nach Österreich und letztlich nach Australien.

Seit ca. 400 Jahren wird die Rebsorte Pinot Meunier in Frankreich angebaut. Dort gehört die Rebsorte mit Pinot Noir und Chardonnay zu den Hauptrebsorten für die Champagner-Herstellung. Pinot Meunier wird auch in anderen Weinanbauregionen nur selten sortenrein angebaut. Charakteristisch für die Rebsorte ist, dass diese wegen eines mutierten Gens nicht auf ein bestimmtes Pflanzenhormon anspricht. Wissenschaftler konnten so den unterschiedlichen Reifeverlauf erklären und auch die geringere Größe im Vergleich zu anderen Spätburgunder-Rebsorten.

Die Weine, die aus der Rebsorte Pinot Meunier sind von der Farbe her ziegelrot. Sie besitzen dabei ein fruchtiges Aroma, das ähnlich dem Spätburgunder ist. Gekeltert werden können aus der Rebsorte Pinot Meunier trockene, aber auch fruchtsüße Varianten. Das Angebot im Qualitätsweinbereich ist dabei sehr groß. Es gibt aber auch Kabinettweine, ebenso wie Spätlesen. Der Wein aus der Rebsorte Pinot Meunier ist vor allem als Dämmerschoppen sehr beliebt. Kräftigere Weine aus der Rebsorte schmecken vorzüglich zu Fleischgerichten von Lamm und Schwein. Und auch milde Käsesorten munden dazu hervorragend.

Die Anbaufläche allein in Deutschland beträgt ca. 2400 Hektar. Die Hauptanbauflächen befinden sich in der Pfalz und in Baden. Angebaut wird die Rebsorte auch in Österreich und der Schweiz und in Australien sowie in Kalifornien. In Österreich liegen die größten Anbauflächen in der Steiermark. Zudem gibt es noch größere Flächen in der Ostschweiz und in Südostaustralien.

Auvergnat Gris, Auvernat Meunier, Blanc Meunier, Fernaise, Frühe Blaue Müllerrebe, Meunier Gris, Miller Grape, Morillon Tacone, Munier Grape, Pinot Negro, Plant Meunier, Rana Modra Molinaria, Riesling Noir, Schwarzer Riesling