arrowawardbinbottlebottlescartcheck_green_xlcheckeditfacebookfiltergoogle leafminusplusportal-backportal-cartportal-closeportal-credit-carteportal-emailportal-filter-navigation-openportal-filter-navigationportal-helpportal-homepage-01portal-homepage-02portal-homepage-03portal-homepage-04portal-homepage-05portal-loginportal-navigation-openportal-navigationpayment-billportal-searchportal-vinegrower-surfaceportal-vinegrowersavespiketimetrianglewarning
Logo von Weingut Karthäuserhof
Profilbild von Weingut Karthäuserhof
  • Albert P. Behler

  • Deutschland / Mosel

  • Versand- und Zahlungsinformationen

Mitgliedschaften

Weingut Karthäuserhof

Seit über 150 Jahren betreibt die Familie von Christoph Tyrell schon das Weingut Karthäuserhof gelegen in der deutschen Weinregion Mosel. Nach einer kritischen Phase vor gut 25 Jahren, steht das VDP-Gründungsmitglied nun dank des beherzten Einsatzes von Christoph Tyrell und Ludwig Brell inzwischen wieder mehr als glänzend da. Hier gedeiht auf dem Kathäuserberg die Kaiserin unter den deutschen Weißweinsorte: der Riesling. Doch auch der Weiße Burgunder spielt eine gewichtige Rolle. Für seine große Mühe und ausgezeichnete Arbeit wurde der ehemalige Jurist Christoph Tyrell gebührend belohnt: und zwar mit der mit der zweifachen Auszeichnungen zum Winzer des Jahres (1997 und 2005).

Produkte im Shop

1 Ergebnisse
1 Ergebnisse
Der Karthäuserhof - Zwischen Mosel und Ruwer

Kurz vor der Mündung der Ruwer in die Mosel liegt der kleine Ort Eitelsbach mit dem Weingut Karthäuserhof (bestehend seit 1223).

Der Karthäuserhof bezieht seinen Namen von den Karthäusermönchen, die das Weingut 1335 von Kurfürst Balduin von Luxemburg als Geschenk erhielten. Familie Rautenstrauch, in deren Besitz das Weingut während der nächsten drei Generationen war, führte das Gut zu Weltruf.

Monopollage am Karthäuserhofberg

Der Karthäuserhofberg ist eine der seltenen Monopollagen Deutschlands und wurde als herausragende Lage eingestuft. Rosa-kupferfarbener Devonschiefer weist schon im ersten Augenschein auf eine sehr hohe Mineralität des Bodens hin und setzt bei der Verwitterung eisenhaltige, salzige Mineralien frei, die für das Gedeihen gesunder und kraftvoller Reben enorm wichtig sind. Die harmonische Interaktion aller Bestandteile des Weinbergs schenkt seinem Winzer immer wieder außergewöhnlich vielschichtigen Wein.

2012 übernahm Albert Behler den Karthäuserhof interfamiliär von seinem Vetter Christoph Tyrell, der das Weingut bereits in sechster Generation leitete. Dessen Bruder Prof. Dr Marcel Tyrell legt als Geschäftsführer zusammen mit Kellermeister Sascha Dannhäuser besondere Sorgfalt in den Ausbau trockener Weine. Viele hohe Auszeichnungen sind der Beleg für die erfolgreiche Arbeit.


Informationen zum Shop von Weinladen Schmidt