arrowawardbinbottlebottlescartcheck_green_xlcheckeditfacebookfiltergoogle leafminusplusportal-backportal-cartportal-closeportal-credit-carteportal-emailportal-filter-navigation-openportal-filter-navigationportal-helpportal-homepage-01portal-homepage-02portal-homepage-03portal-homepage-04portal-homepage-05portal-loginportal-navigation-openportal-navigationpayment-billportal-searchportal-vinegrower-surfaceportal-vinegrowersavespiketimetrianglewarning
Logo von Weingut Stefan Schwaab GbR
Profilbild von Weingut Stefan Schwaab GbR
  • Stefan Schwaab

  • Deutschland / Pfalz

  • 3,3 Hektar

  • Versand- und Zahlungsinformationen

Mitgliedschaften

Weingut Stefan Schwaab GbR

UNISONO

Weingut – Vinothek – Restaurant Dorfchronik Maikammer- ... endlich im Einklang

Unsere Begeisterung für den Wein begleitet uns täglich in Weinberg und Keller. Konsequent, kompromißlos und geradlinig – das hohe Ziel vor Augen reine, sortentypische, charaktervolle und unverkennbare Weine auszubauen ist für uns eine Selbstverständlichkeit.

Wein, gutes Essen und Geselligkeit in einem gemülichen Ambiente genießen – endlich gehört alles zusammen.

Wir freuen uns sehr darüber und leiten unser Restaurant Dorfchronik nun selbst.

Herzlich willkommen bei uns in Maikammer

Familie Stefan und Marion Schwaab

Produkte im Shop

39 Ergebnisse
  • 1
  • 2
39 Ergebnisse
  • 1
  • 2

Ein Original Auszug aus dem
„Südpfalz Weinlesebuch“

Bei sechs Generationen Weinbau in der Familie, wäre es ein wenig absurd, Marion und Stefan Schwaab als Seiteneinsteiger zu bezeichnen. Dennoch, 2002 hat man sich „neue Ziele gesteckt“ – und die Fachwelt merkt sogleich auf. „Ich hab gar nicht gewusst, dass du so`n guter Winzer bist! Wir können ja locker mithalten, ich konnt`s gar nicht fassen“ wundert sich Marion Schwaab heute noch über die ungeahnten Fähigkeiten Ihres Gatten auf dem Gebiet des Hochleistungsweinbaus.

Hochleistung bitte schön bezogen auf die Qualitätsanstrengungen zu verstehen, Masse war früher. „Es gibt keine Philosophie, es gibt nur Konsequenz.“ Stefan Schwaab bleibt ganz gelassen angesichts der leidenschaftlichen Zustimmung von immer mehr vinologischen Entdeckungsreisenden. „Klar, war schon eine enorme Resonanz, als von 1.700 Rieslingen bei der Weinwelt-Probe unserer auf dem 5. Platz gelandet ist….“

„Ich wollte mein eigenes Ding machen. Nachdem ich den Winzermeister und den Weinsensoriker in der Tasche hatte, kam der Rest durch eigene Versuche.“

A la bonheure, Herr Schwaab, also wirklich. Dieser Blanc de Noir von 2007 schmeckt nun mal überhaupt nicht nach autodidaktischem Gebossel. Es ist – verständlicherweise – der Lieblingswein der Gattin, einer gelernten Optikerin. „Ein schlitzoriger Wein, nicht wahr? Ich mach das so alle zwei Jahre. Aber ohne chemische Zusätze, also absolut keine Farbkohle die künstlich weiss macht.“

Klar, in der Wahrnehmung weit vorne rangiert auch hier der Riesling; der Kabinett: „Eigentlich Anfang Spätlese.“ Kalt vergoren, auf dem Hefelager bis Anfang Februar, zeichnet ihn die besonders feine Gärungskohlesäure aus. Wahrhaftig, ein Wort zum Riesling, das man gerne hört! Am 24.10.2008 wird ein Spätburgunder mit 110° Oechsle gelesen. Auf ihn wartet ein schönes, neues Barrique. 2005 hat man die rote Vorzeigerebe auf ein Drittel Ertrag reduziert; es gibt ihn noch: In der Doppelmagnum-Flasche! Sehr dekorativ. Und wo? Natürlich in der Vinothek. Wer nicht allzu gebrechlich ist, kann ihn sogar allein raustragen.

Bild 1 von Weingut Stefan Schwaab GbR auf Euvino.eu
Bild 2 von Weingut Stefan Schwaab GbR auf Euvino.eu
Bild 3 von Weingut Stefan Schwaab GbR auf Euvino.eu
Bild 4 von Weingut Stefan Schwaab GbR auf Euvino.eu
Bild 5 von Weingut Stefan Schwaab GbR auf Euvino.eu
Bild 6 von Weingut Stefan Schwaab GbR auf Euvino.eu

Der Feinschmecker


Stefan und Marion Schwaab sind Winzer aus Leidenschaft und führen in Maikammer ein kleines Genuss-Imperium, zu dem neben dem Weingut eine Vinothek, das Restaurant „Dorfchronik“ und eine Straußwirtschaft, die saisonal geöffnet hat, gehören. Was sie in ihrem Weingut anbieten, sind neben sortentypischen Sauvignon blanc und stoffigen Grauburgundern auch feinfruchtige, elegante Auxerrois. Interessant ist der trockene Cabernet Sauvignon aus dem Holzfass, der zwar noch etwas Reifezeit braucht, um seine Balance zu finden, aber jetzt schon ein beachtliches Fruchtpotenzial zeigt. Unser Tipp: würziger Muskateller trocken von der Maikammer Mandelhöhe.


Gault & Millau

In dem zum Gut gehörigen Restaurant „ Dorf Chronik“ gibt es neben den Hervorragenden Speisen auch eine Auswahl an Weinen von Schwaabs Kollegen aus der Region. Die gutseigenen Weine haben deutlich an Format gewonnen, wie man bei Chardonnay und Weißburgunder schmecken kann. Der Muskateller wäre fruchtiger und damit reizvoller, baute man ihn im Edelstahl aus.


Eichelmann


Das Familienweingut besteht in der fünften Generation, 2002 übernahm Stefan Schwaab die Verantwortung im Betrieb. Angebaut wird ein breites Spektrum an Rebsorten: Riesling, Silvaner, Weiß- und Grauburgunder, Chardonnay, Auxerrois, Sauvignon Blanc, Rieslaner und Muskateller, ergänzt durch die roten Sorten Dornfelder, Spätburgunder, Cabernet Dorsa und Cabernet Sauvignon. Die Weißweine werden kalt vergoren und im Edelstahl ausgebaut, zum Teil aber auch im Holzfass spontan vergoren, die Rotweine werden im großen Holz oder im Barrique ausgebaut.

Vorjahre

Beim Debüt vor zwei Jahren waren die vier verkosteten Weißweine klar und reintönig, kraftvoll und ausgewogen, bei dem 500-Liter-Fass spontan vergorenen Weißburgunder „D“ war das Holz gekonnt eingebunden, der Wein zeigte nachhaltige mineralische Noten. Die beiden Rotweine besaßen gute Substanz, aber auch etwas zu viel Restsüße. Gleiches galt für den letzten Jahrgang, die beiden Rotweine besaßen Kraft und Substanz, der Spätburgunder zeigte trotz seines hohen Alkoholgehalts und deutlicher Süße klaren Sortencharakter. Riesling und Chardonnay aus dem Heiligenberg waren eindringlich mit viel klarer Frucht, der Riesling zeigte feine Kräuterwürze und der spontanvergorene, im Holz ausgebaute Chardonnay war harmonisch und kraftvoll.

Neue Kollektion

Auch in diesem Jahr besitzen die Rotweine viel Kraft und Stoff, zeigen gute Struktur und einen gelungenen Holzeinsatz, an der Spitze des roten Segments steht der eindringliche 2011er Cabernet Sauvignon mit viel dunkler Frucht und Kaffee- und Schokonoten. Unter den Weißweinen sind unsere beiden Favoriten der im Holzfass ausgebaute harmonische Weißburgunder und der cremige Auxerrois, ein überzeugender Vertreter dieser Rebsorte.

Informationen zum Shop von Weingut Stefan Schwaab GbR