arrowawardbinbottlebottlescartcheck_green_xlcheckeditfacebookfiltergoogle leafminusplusportal-backportal-cartportal-closeportal-credit-carteportal-emailportal-filter-navigation-openportal-filter-navigationportal-helpportal-homepage-01portal-homepage-02portal-homepage-03portal-homepage-04portal-homepage-05portal-loginportal-navigation-openportal-navigationpayment-billportal-searchportal-vinegrower-surfaceportal-vinegrowersavespiketimetrianglewarning
Weine aus Sachsen
© Deutsches Weininstitut

Weinregion Sachsen

Steillagen und tolles Terroir entlang der Elbe

Die Weinregion Sachsen, mit einer rund 800-jährigen Tradition, ist eines der kleinsten Weingebiete in Deutschland und gilt als nordöstlichstes in Europa. Es erstreckt sich auf einer gesamten Fläche von derzeit über 440 Hektar. Einen sehr hohen Anteil der über 27.000 produzierten Hektoliter stellt der Qualitätswein dar. Entlang der 55 Kilometer langen 'Sächsischen Weinstraße' gibt es über 20 Weinbaubetriebe und etwa 2.500 Winzer. Das Anbaugebiet ist in zwei Bereiche um Meißen im Elbtal und das Elstertal aufgeteilt. Wie in nördlichen Weinregionen zu erwarten, dominieren in Sachsen die weißen Rebsorten – aber auch die örtlichen Spätburgunder und Dornfelder sind definitiv eine Probe wert!

Produkte im Shop

46 Ergebnisse
  • 1
  • 2
46 Ergebnisse
  • 1
  • 2

Geographie des Weinbaugebiets Sachsen

Die Rebflächen des Weinbaugebiets liegen in Sachsen, in kleinen Teilen auch bei Jessen in Sachsen-Anhalt und Brandenburg. Der größte Anteil befindet sich allerdings fast ausschließlich im Elbtal im Ballungsraum Dresden. Gerade die Südhänge garantieren hier ein vergleichsweise mildes Klima, trotz der nördlichen Lage der Region.

Klima & Boden der Weinregion

Das günstige, beinahe kontinentale Klima der Weinregion Sachsen hat im Sommer und Herbst lange sonnige Perioden, sodass die jährliche Durchschnittstemperatur etwas über 9° Celsius beträgt. Zwar gehen die Wintermittel selten unter Null, doch kalte Temperaturen zu dieser Jahreszeit können die Ernteerträge durch Frostschäden an den Reben gefährden. Was die Böden angeht, ist die die Weinregion Sachsen durchaus vielfältig. Das Grundgebirge im Elbtal ist dominiert von Schieferböden. In vielen Steillagen findet sich verwittertes Urgestein, mit Einschlüssen von Löss. Die Tiefgründigkeit der Böden über weite Strecken der Region garantiert glücklicherweise auch in trockenen Jahren eine gute Versorgung der Reben mit Wasser und schützt von Qualitätseinbußen.

Rebsorten & Weine in Sachsen

Auf den Rebflächen werden knapp 60 Sorten angebaut, davon 81% weiße und 19% rote. Die weißen Hauptsorten sind unter anderem Müller-Thurgau, Riesling sowie Weißburgunder. Die häufigsten roten Reben sind Spätburgunder und Dornfelder. Des Weiteren bereichern besondere Sorten wie Traminer, Goldriesling und Elbling das Angebot.