arrowawardbinbottlebottlescartcheck_green_xlcheckeditfacebookfiltergoogle leafminusplusportal-backportal-cartportal-closeportal-credit-carteportal-emailportal-filter-navigation-openportal-filter-navigationportal-helpportal-homepage-01portal-homepage-02portal-homepage-03portal-homepage-04portal-homepage-05portal-loginportal-navigation-openportal-navigationpayment-billportal-searchportal-vinegrower-surfaceportal-vinegrowersavespiketimetrianglewarning
Weine aus Nahe
© Deutsches Weininstitut

Weinregion Nahe

Vielfältige Böden - vielfältiger Wein

Die traditionsreiche Weinregion Nahe, in der schon zur Römerzeit Wein angebaut wurde, umfasst eine Rebfläche von rund 4.000 Hektar. Das rheinland-pfälzische Weinbaugebiet ist seit 1971 selbstständig und heute in einen Bereich mit sieben Großlagen sowie 328 Einzellagen gegliedert. Wirtschaftliches und weinbauliches Zentrum der Region ist der Kurort Bad Kreuznach. Ein eigener Verein und zahlreiche Veranstaltung und Feste jedes Jahr machen das Gebiet um die Nahe zu einer kulturell enorm vielfältigen Weinregion auf kleinem Raum. An der Nahe setzt man zwar größtenteils auf Weißweine. Bei Euvino finden Sie aber auch exzellenten Rotwein aus der Region – viel Spaß beim Stöbern!

Produkte im Shop

245 Ergebnisse
  • 1
  • 2
  • 3
  • ...
  • 5
  • 6
  • 7
245 Ergebnisse
  • 1
  • 2
  • 3
  • ...
  • 5
  • 6
  • 7

Geographie des Weinbaugebiets Nahe

Das Weinbaugebiet liegt in den Tälern des Rhein-Nebenflusses Nahe und deren Nebenflüsse Glan und Alsenz. Geschützt ist die Region durch den Hunsrück im Nordwesten, den Taunus im Norden und das Nordpfälzer Bergland im Südosten. Die Rebflächen befinden sich größtenteils in Flach- und Hügellagen, nur ein kleiner Teil in steiler Lage. Entlang der unteren Nahe, bei Bingen und Bad Kreuznach, wachsen Burgundersorten und anspruchsvolle rote Sorten besser. Die obere Nahe mit ihren Nebentälern ist eher geprägt von weißen Rebsorten, wie dem Riesling. Die Weine sind oft schlanker, mit knackiger Säure und duftiger Frucht.

Klima & Boden der Weinregion

Kein anderes Weinbaugebiet in Deutschland hat eine größere Bodenvielfalt. Man vermutet über 180 verschiedene Bodenvarianten — Quarz- und Schieferböden an der unteren Nahe, Porphyr, Melaphyr und Buntsandstein am mittleren Flusslauf, Verwitterungsböden, Löß und Lehm rund um Bad Kreuznach. Dies sorgt natürlich auch für eine große Bandbreite an verschiedenen Mineralnoten in den Weinen.

Rebsorten & Weine an der Nahe

Es werden zu 75% Weißwein und zu 25% Rotwein produziert. Zu den führenden Weißweinen gehören hauptsächlich die mineralischen Rebsorten wie Riesling, Müller-Thurgau sowie Silvaner. Den größten Anteil der Anbaufläche für Rotwein bilden Dornfelder und Spätburgunder. Weitere Rebsorten sind Weißer Burgunder, Grauburgunder, Kerner, Bacchus, Scheurebe, Blauer Portugieser, Regent oder Chardonnay.