arrowawardbinbottlebottlescartcheckcheck_green_xleditfacebookfiltergoogle leafminusplusportal-backportal-cartportal-closeportal-credit-carteportal-emailportal-filter-navigation-openportal-filter-navigationportal-helpportal-homepage-01portal-homepage-02portal-homepage-03portal-homepage-04portal-homepage-05portal-loginportal-navigation-openportal-navigationpayment-billportal-searchportal-vinegrower-surfaceportal-vinegrowersavespiketimetrianglewarning
Rebsorte Rotwein

Rotwein aus Trollinger

Der Trollinger ist eine Rotwein-Rebsorte, welche oft als Konsumwein bezeichnet wird. Konsumwein deshalb, weil er von vielen Konsumenten nahezu täglich getrunken und genossen wird. Aus diesem Grund versteht es sich von selbst, dass er eine sehr hohe Bekömmlichkeit haben muss. Am beliebtesten ist er in Verbindung mit einer deftigen Brotzeit, eignet sich aber auch als Begleiter zu hellem Fleisch oder Frischkäse. Da die Ernte oft sehr reich ausfällt muss, um qualitativ hochwertige Weine zu erhalten, eine Ertragsminderung durchgeführt werden, meist durch gezielte Reberziehung.

Produkte im Shop

32 Ergebnisse
32 Ergebnisse

Die Rebe stammt aus Südtirol oder auch aus dem benachbarten Trentino. Dort wurde er allerdings "Vernatsch" genannt. Die Rebe wurde von den Römern über die Alpen gebracht, zunächst an die Bergstraße und auch in die Pfalz. In Württemberg wurde sie dann ab dem 17. Jahrhundert heimisch. Dort verbreitete sich auch die Bezeichnung der Sorte "Blauer Trollinger". Heute noch stellt der Trollinger eine der Hauptrebsorten in dieser Region dar.

Trollinger ist eine Rebsorte, die es nur selten auch als höheres Prädikat gibt. Die meisten hergestellten Weine sind frisch, kernig und bodenständig. Die harmonischen Trinkweine werden durch eine Restsüße süffig, sodass man sie auch gerne trinkt. Durch den relativ hohen Säuregehalt werden die Weine oftmals als frisch und saftig bezeichnet. Weine aus dieser Rebe müssen nicht über mehrere Jahre gelagert werden. Sie sind bereits gleich im Jahr nach der Ernte trinkreif. Im Duft sind sie feinblumig und verströmen einen leichten Hauch von Muskat oder Wildkirsche. Die Farbe des Weines tendiert meistens eher zu einem hellen rot. Nur in besonders guten Jahren geht es in Richtung rubinrot.

Bekannt für den Trollinger sind zum Beispiel die Württembergischen Bottwartaler Winzer. Dieser halbtrockene Wein passt hervorragend zu herzhaften Mahlzeiten und überzeugt durch sein weiches Aroma. Er ist geschmeidig und saftig und verströmt fruchtiges Kirsch- und Erdbeeraroma. Auch der Lauffener Katzenbeißer Trollinger eignet sich wunderbar als Begleiter zu herzhaftem Essen, aber auch zu leichten Gerichten, wie Fisch oder Geflügel.

Hauptsächlich wird der Trollinger in Württemberg und Südtirol angebaut. Jedoch nimmt der Anbau auch im Kraichgau, welches zum Weinbaugebiet Baden gehört, an Popularität zu. Auch in Italien wird der Trollinger angebaut. Die Rebfläche, welche mit dieser Sorte bestockt ist, liegt bei ungefähr 3.500 Hektar. Bereits im 18. Jahrhundert gelangte Trollinger nach England, über den Hamburger Hafen. Dort wurde sie dann als Tafeltraube vermarktet und später in Gewächshäusern angebaut. Die Rebsorte bevorzugt in erster Linie warme Böden und eine frostgeschützte Umgebung. Vorzugsweise wächst sie auf Keuper oder aber auch auf Muschelkalkformationen.

Blauer Trollinger, Schwäbischer Wein, Tirolinger, Troller