arrowawardbinbottlebottlescartcheck_green_xlcheckeditfacebookfiltergoogle leafminusplusportal-backportal-cartportal-closeportal-credit-carteportal-emailportal-filter-navigation-openportal-filter-navigationportal-helpportal-homepage-01portal-homepage-02portal-homepage-03portal-homepage-04portal-homepage-05portal-loginportal-navigation-openportal-navigationpayment-billportal-searchportal-vinegrower-surfaceportal-vinegrowersavespiketimetrianglewarning
Rebsorte Weißwein

Weißwein aus Steen

Die fruchtige, intensiv schmeckende Rebsorte Steen, auch als Chenin Blanc bekannt, ist eine weltweit berühmte Weißweinsorte, deren Ursprung bis ins 9. Jahrhundert zurückzuverfolgen ist. Als Chenin Blanc hauptsächlich in Frankreich angebaut, ist die gleiche Rebsorte als Steen in Südafrika zu finden. In Südafrika wird doppelt so viel von dieser Rebsorte angebaut wie in Frankreich. Diese Rebensorte findet sich weiterhin in Australien. Aus diesen Trauben erhalten die Winzer einen exzellenten Weißwein. Je nach Anbauort kann süßer wie auch trockener Weißwein aus den Trauben gewonnen werden. Der fruchtige Geschmack ergibt sich durch den frühen Reifezeitpunkt und den daran gekoppelten hohen Fruchtzuckergehalt der Trauben.

Produkte im Shop

2 Ergebnisse
2 Ergebnisse

Es gibt historische Belege, dass die Rebsorte Steen seit 845 in der Region von Anjou angebaut wird. Ab dem 15. Jahrhundert breitet sich diese Weißweinsorte als Pflanze von Anjou erst in Frankreich weiter aus. Um 1655 dürfte die Rebsorte mit Jan van Riebeeck nach Südafrika gelangt sein. Dort war sie nur als Steen bekannt. 1965 wurde jedoch der genetische Nachweis erbracht, dass es sich bei dieser Rebsorte um die gleiche handelt wie beim französischen Chenin Blanc. Als Verschnittpartner breitete sich die Rebsorte weltweit aus.

Die Rebsorte Steen ist eine sehr vielseitige Sorte. Sie besitzt einen hohen Säuregehalt, weshalb sie für hervorragende Schaumweine, aber auch trockene Tafelweine verwendet wird. Durch ihre Anfälligkeit für Edelfäule können aus dieser Traube auch exzellente Süßweine gewonnen werden. Die Weinstöcke treiben früh aus und sind daher anfällig für Fröste im Frühjahr. Sie zählen zu den frühreifenden Rebsorten. Die Trauben sind recht groß von leuchtend gelber Farbe, mit einer dünnen, sehr knackigen Schale. Häufig wird die Rebsorte als Verschnittpartner genutzt, um frische, fruchtige Weißweine zu erhalten. Doch seit einigen Jahren versuchen die Winzer weltweit, die Rebsorte sortenrein zu kultivieren und daraus entsprechenden Wein zu gewinnen.

Aus der Rebsorte Steen gewinnen die Winzer eine Bandbreite an guten Weinen. Die geschmackliche Vielfalt von süß über halbtrocken bis trocken finden sich in dem Schaumwein Crémant de Loire, im Montlouis, Saumur oder Jasnières - alles Weine von Anjou. Wer sich auf der Suche nach den hervorragenden Süßweinen aus Trauben mit Edelfäule befindet, wird fündig bei Quarts de Chaume oder Coteaux du Layon.

In Europa wird die Rebsorte Steen vor allem in Frankreich angebaut. Rund 9.700 Hektar besiedeln diese Weinstöcke. Der Hauptanbauort ist dabei das kühle Loire-Tal, welches für die Rebsorte optimale Bedingungen liefert. Weitere Anbaugebiete sind am Kap in Südafrika, Kalifornien, Australien und Neuseeland sowie Südamerika.

Franc blanc, Blanc d`Anjou, Feher Chenin, Pineau d`Anjou, Plant du Clair, Stein, Pinot blanco, Chenin Blanc