arrowawardbinbottlebottlescartcheckcheck_green_xleditfacebookfiltergoogle leafminusplusportal-backportal-cartportal-closeportal-credit-carteportal-emailportal-filter-navigation-openportal-filter-navigationportal-helpportal-homepage-01portal-homepage-02portal-homepage-03portal-homepage-04portal-homepage-05portal-loginportal-navigation-openportal-navigationpayment-billportal-searchportal-vinegrower-surfaceportal-vinegrowersavespiketimetrianglewarning
Rebsorte Rotwein

Rotwein aus St. Laurent

Die Rebsorte St. Laurent wurde ca. Mitte des 19. Jahrhunderts von dem deutschen Apotheker und Weinbauexperten Johann Philipp Bronner nach Deutschland aus Frankreich eingeführt. Von Deutschland aus erfolgte dann die Verbreitung der Rebsorte in weitere Nachbarländer. Darunter war auch Österreich. In Österreich erfolgte die erste Anpflanzung im Stift Klosterneuburg im Jahr 1860 und wurde von dort aus weiter verbreitet. Auch die erste urkundliche Erwähnung stammt in Österreich aus dem Jahr 1860. In den letzten Jahren wurde in Österreich die die Anbaufläche von St. Laurent verdoppelt. Die Fläche liegt aktuell bei ca. 778 ha. Der Schwerpunkt des Anbaues liegt in den Weinanbaugebieten Neusiedler See und in der Thermenregion.

Produkte im Shop

50 Ergebnisse
  • 1
  • 2
50 Ergebnisse
  • 1
  • 2

Die Ursprünge des St. Laurent liegen wahrscheinlich in Frankreich.

St. Laurent wird häufig von den Winzern als Ergänzung der bereits vorhandenen gehobenen Rotweinangeboten eingesetzt. Bei den Weinen dieser Rebsorte handelt es sich um sehr anspruchsvolle Tropfen, die man dann auch zu besonderen Gelegenheiten gerne trinkt. Je nachdem hier die Dichte und Fruchtigkeit vorhanden ist, passen diese Weine besonders zu kräftigeren oder leichteren Gerichten auch in Verbindung mit Wild oder gut abgelagertem Käse. Die in dieser Weinsorte vorhanden guten Säure- und Extrakt-Werte lassen frischfruchtige und kräftige Rotweine entstehen. Die Farbe ist hier tiefrot. Auch kann man die fruchtigen Wein Aromen von Wildkirschen und Holunderbeeren in diesem Wein erkennen.

St. Laurent wird teilweise sortenrein angebaut. Er eignet sich jedoch auch zum Verschnitt in Cuvees. Aber auch beim Rose wird diese Rebsorte gerne eingesetzt. Hier erfolgt dann der Verschnitt mit Merlot oder einem Cabernet Sauvignon. Diese Vermischungen kann man jederzeit zu einem kräftigen oder leichteren Gericht genießen. Die Vergärung des Weines erfolgt trocken. Hier kann sich auch Fassreife anschließen. Aufgrund der gut vorhandenen Säure und mittelstarken Tannine entsteht dann ein gutes Reifepotenzial.

Das Hauptverbreitungsgebiet liegt heute vor allem in Österreich. Aufgrund der Hartnäckigkeit eines südpfälzischen Winzers ist diese wertvolle Rebsorte heute auch noch in Deutschland vorhanden. In den sechziger Jahren war der letzte in der Rebschule Rhodt noch vorhandene Rebstock (dies war noch der einzige Rebstock in Deutschland) vernichtet worden. Mehrere Jahren danach wurde in den Rebschulen wieder Pflanzenmaterial aufgebaut. Die bundesweite Anbaufläche beträgt derzeit ca. 653 Hektar. Der Schwerpunkt liegt in Österreich, in den Weinanbaugebieten Neusiedlersee und der Thermenregion. Weiterhin wird diese Rebsorte noch in der Tschechischen Republik sowie in der Slowakei angebaut.

Pinot Saint Laurent, Laurenzitraube, Svatovavrinecké, Lorenztraube, Sankt Laurent, Szent Lörine, Saint Laurent