arrowawardbinbottlebottlescartcheck_green_xlcheckeditfacebookfiltergoogle leafminusplusportal-backportal-cartportal-closeportal-credit-carteportal-emailportal-filter-navigation-openportal-filter-navigationportal-helpportal-homepage-01portal-homepage-02portal-homepage-03portal-homepage-04portal-homepage-05portal-loginportal-navigation-openportal-navigationpayment-billportal-searchportal-vinegrower-surfaceportal-vinegrowersavespiketimetrianglewarning
Rebsorte Weißwein

Weißwein aus Silvaner

Der Silvaner ergibt meist leichte, duftige Weißweinen, die sowohl edel als auch alltagstauglich sein können. Das ist abhängig von der Bodenbeschaffenheit und dem Ertrag und Ausbau. Am weitesten verbreitet ist er in Deutschland, wo er bis zum Jahr 1970 mehr als 30 % der Weinanbauflächen für sich beanspruchte. Damit war diese Sorte die am meisten angebaute Rebsorte überhaupt. Der Wein passt sowohl zu leichten Speisen, in höheren Qualitätsstufen jedoch auch zu vollwertigen Gerichten.

Produkte im Shop

189 Ergebnisse
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
189 Ergebnisse
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6

Für lange Zeit ging man davon aus, dass die Rebe aus Transsilvanien oder aus der Stadt Silvan, in Mittelitalien, stammen würde. Auch eine römische Herkunft wurde lange nicht ausgeschlossen. Aktuellere genetische Untersuchungen haben jedoch ergeben, dass es sich beim Silvaner um eine Kreuzung handelt. Gekreuzt haben sich eine der bekanntesten und auch ältesten Rebsorten der Welt, nämlich der Traminer, mit einer autochthonen Sorte, welche sich "Österreichisch Weiß" nennt. Dank dieser Erkenntnis ist die Wahrscheinlichkeit sehr hoch, dass die Rebsorte Silvaner auch aus der Alpenregion stammt. Das erste Mal wirklich nachweislich wurde er am 10.04.1659 in Castell (Deutschland) gepflanzt.

Der Silvaner erinnert in seinem Duft leicht an Kräuter oder an Stachelbeeren. Auch das Aroma von frischem Heu begleitet diese Rebsorte des Öfteren. Er ist sehr leicht und duftet nur dezent, wobei er durch die milde Säure sehr geschätzt wird. Der Silvaner kann durch Qualifizierungsmaßnahmen in den Weinbergen auch zu einer höheren Qualitätsstufe gehören, wodurch er auch zu Fisch, Spargel und anderen edlen Speisen sehr gut passt. Wächst die Rebe auf eher schweren Böden, dann entwickelt sie einen ausgeprägten Duft und der Wein bringt ein Aroma von saftigen Birnen und Artischocken mit.

Wenn die Rebe eine gute Reife erreicht hat und der Ertrag nicht allzu hoch ist, dann sind die Weine dieser Sorte sehr harmonisch. Sie haben eine leichte Säure und dabei eine zarte Blume. Allerdings ist der Charakter des Weines stark vom jeweiligen Standort und der Beschaffenheit des Bodens abhängig. Neutrale Weine entstehen eher auf Lehmböden, wohingegen die feinen und eleganten Weine eher auf verwitterten Böden entstehen. Der trockene Weißwein vom Weingut Wittmann passt beispielsweise wunderbar zu einem tollen Fischmenü.

Der Silvaner wird überwiegend in Deutschland angebaut. Dabei wird diese Rebsorte besonders in den besten Lagen in Franken gepflanzt. Rheinhessen ist ebenfalls eine der größten Anbauregionen für Silvaner. Ca. 9 % der Fläche sind dieser Rebe gewidmet. Weitere Anbaugebiete, die den Silvaner anbauen, sind zum Beispiel Kaiserstuhl, der Elsass oder auch Südtirol, die Schweiz und Österreich.

Sylvaner, Grüner Silvaner, Arvine, Sylvaner bianco, Sylvaner Verde, Frankenriesling, Grüner Zierfandl, Movavka, Österreicher, Picardou blanc, Plant du Rhin, Zelini Silvanec