arrowawardbinbottlebottlescartcheck_green_xlcheckeditfacebookfiltergoogle leafminusplusportal-backportal-cartportal-closeportal-credit-carteportal-emailportal-filter-navigation-openportal-filter-navigationportal-helpportal-homepage-01portal-homepage-02portal-homepage-03portal-homepage-04portal-homepage-05portal-loginportal-navigation-openportal-navigationpayment-billportal-searchportal-vinegrower-surfaceportal-vinegrowersavespiketimetrianglewarning
Rebsorte Weißwein

Weißwein aus Parellada

Parellada ist eine Rebsorte, die einen vollmundigen Weißwein hervorbringt. Der Wein selbst kann perfekt mit anderen verschnitten werden und ist dadurch natürlich besonders für Kenner überaus interessant. Dieser Wein ist eine traditionelle Rebsorte. Die Rebsorte ist für eine typische Eleganz im Weinglas verantwortlich. Der Parellada kann genossen werden und das zu besonderen Anlässen. Wichtig beim Anbau ist aber, dass der Hersteller sich auskennt und genau weiß, welcher Boden für das perfekte Reifen der Früchte erforderlich ist. Nur so kann die Traube auch gut wachsen und gedeihen und später gewonnen werden. Der Wein ist fruchtig frisch und bringt florale Noten mit.

Produkte im Shop

1 Ergebnisse
1 Ergebnisse

Zur Herkunft selbst lässt sich nur wenig sagen. Heute jedenfalls wird diese Weinsorte in Spanien angebaut. Dort überwiegend in Denominación de Origen Penedès. In ganz Katalonien gibt es keine bessere Weinsorte und daher ist sie auch überaus beliebt. Der Parellada heißt auch Mononec und ist so vielleicht dem einen oder anderen Kenner ein Begriff. Diese Sorte wird recht gern mit den Sorten Macabeo und Xarel-Lo angebaut und dann für die Produktion verwendet. Es gibt zudem geschützte Herkunftsbezeichnungen, die auch zugelassen sind. Die Traube selbst reift erst spät.

Der Wein hat einen recht niedrigen Alkoholgehalt. Er ist für echte Genießer gedacht, die Wein gern trinken, um ein neues Geschmackserlebnis zu finden. Der Weißwein aus der Traube ist nicht lange haltbar. Der Boden muss nicht anspruchsvoll für den Parellada sein. Wenn der Boden karg ist und es auch noch etwas kühler dazu ist, dann ist die Möglichkeit eines qualitativ hochwertigen Weines mit einer großen Feinheit sehr wahrscheinlich. Die Weine sind insgesamt fruchtig und frisch. Der Parellada wird sehr gern verschnitten und hat viel Klasse, wenn er gemeinsam mit dem Chardonnay eingesetzt oder in einem Sauvignon Blanc.

Sortenrein: Leichte fruchtige Weine mit geringem Alkoholgehalt. Häufig auch Grundwein für die Schaumweinproduktion oder als Cuvée mit anderen Sorten. Dieser Wein kann als idealer Grundwein bezeichnet werden. Er macht sich sehr gut im Zusammenspiel mit Sauvignon Blanc oder auch einem guten Chardonnay. Wer also in den Genuss eines Parellada kommen möchte, sollte auf diese Weine zurückgreifen. Es gibt viele bekannte Kellereien, die diesen Wein verkaufen.

Der Parellada wird in Spanien angebaut. Dort gibt es ihn auf 10415 ha. Dies ist aber die gesamte Fläche, die von den Anbauern selbst eingetragen werden muss. Die Sorte reift am besten wenn ein trockenes Klima vorherrscht und daher ist Spanien für den Anbau perfekt. In Europa kann die Sorte sonst kaum gefunden werden.

Martorella, Montonec, Montonega, Montonero, Perelada