arrowawardbinbottlebottlescartcheck_green_xlcheckeditfacebookfiltergoogle leafminusplusportal-backportal-cartportal-closeportal-credit-carteportal-emailportal-filter-navigation-openportal-filter-navigationportal-helpportal-homepage-01portal-homepage-02portal-homepage-03portal-homepage-04portal-homepage-05portal-loginportal-navigation-openportal-navigationpayment-billportal-searchportal-vinegrower-surfaceportal-vinegrowersavespiketimetrianglewarning Wein & Pasta

Wein & Pasta

Wenn Sie derzeit auf der Suche nach einem passenden Wein zu Ihrem Pasta-Gericht sind, lohnt es sich durchaus auch mal, in ausgefallenen Gebieten verschiedene Rebsorten zu probieren. In Kombination mit einer passend zubereiteten Pasta können so stimmige Gerichte kreiert werden. Pasta und das allseits beliebte Getränk passen grundsätzlich sehr gut zusammen, das ist allgemein bekannt. Gewisse Rebsorten können allerdings mit einer besonderen Note im Abgang und mit einer speziellen Ernte der Reben aufwarten. Normalerweise geschieht dies in südlichen Gefilden, wie Frankreich, Italien oder Spanien. Aber hätten Sie gedacht, dass die Region rund um Sylt tatsächlich Weinanbau der besonderen Art zu bieten hat?

Klassiker: Vollmundige Italiener zur Pasta
Perfekte Pasta-Weine aus Portugal
Auch Franzosen können Pasta

Welcher Wein passt am besten zu Pasta?

Darüber streiten sich die Experten. Lieber rot oder weiß? Im Prinzip lässt sich jede Rebe zu Pasta kombinieren. Sicherlich werden Sie das auch schon festgestellt haben. Wer Nudelgerichte mit einem mundigen Schluck kombinieren möchte, sollte sich nicht an vorgegebenen Strukturen festhalten. In der Regel wählt man rot, doch weiß kann zu Gerichten mit Nudeln auch passen. Es kommt natürlich immer auf den jeweiligen Geschmack an!

Pasta und Wein aus dem Norden?

Egal welche Rebe und welche Region, das Getränk dazu sollte stimmig sein und das Gericht nicht vollständig überladen. Und damit kommen wir zurück zum Anfang. Vielleicht werfen Sie bei Gelegenheit doch noch mal einen kurzen Blick auf die Insel Sylt. Dort macht man anscheinend vieles richtig. Es verwundert zwar ein wenig warum genau dieses Klima im hohen Norden beim Anbau nicht im Weg steht, es macht aber auch Hoffnung. Weine sind eben nicht nur für den Süden gemacht!

Es muss nicht immer Italien sein

Es gibt einen Betrieb, der auf Sylt ansässig ist und damit sein Geld verdienen kann. Wie und welche Rebsorte er dort anbaut, ist mehr oder weniger ein kleines Geheimnis unter den Weinmachern. Das nordische Klima soll auf jeden Fall eine Rolle spielen. Und das macht ja auch durchaus Sinn, denn die Rebe muss in den klimatischen Verhältnissen reifen, in der sie aufwächst. Am Ende des Tages trägt auch das Klima dazu bei, welche Geschmacknoten der Rebe in das Glas findet. Natürlich gibt es zahlreiche Gründe, warum ein Produkt einen gewissen Geschmack erlangt. Doch die Rebe, der Stock und die ansässige Region spielen dabei eine maßgebliche Rolle für einen in sich stimmigen roten oder weißen Wein.