arrowawardbinbottlebottlescartcheck_green_xlcheckeditfacebookfiltergoogle leafminusplusportal-backportal-cartportal-closeportal-credit-carteportal-emailportal-filter-navigation-openportal-filter-navigationportal-helpportal-homepage-01portal-homepage-02portal-homepage-03portal-homepage-04portal-homepage-05portal-loginportal-navigation-openportal-navigationpayment-billportal-searchportal-vinegrower-surfaceportal-vinegrowersavespiketimetrianglewarning VDP Weine bei Euvino - Der Garant für Spitzenwein

VDP Weine bei Euvino - Der Garant für Spitzenwein

Der Verband Deutscher Prädikats- und Qualitätsweingüter, kurz VDP, ist der Garant schlechthin für Spitzenwein und Spitzenweingüter in Deutschland. Dem VDP gehören traditionell 200 Top-Weingüter an. Der Verband hat es sich seit der Gründung 1910 zur Aufgabe gemacht, Maßstäbe zu setzen bei der Weinqualität und dem herkunftsgeprägten, authentischen Stil der VDP-Weine. Strenge Regularien und stete Kontrollen garantieren dafür. Als Markenzeichen für VDP-Weingüter dient der prägnante Traubenadler, der sich auf jeder Kapsel am Flaschenhals eines VDP-Weins befinden muss. Wenn Sie also garantierte Qualität beim Wein suchen, achten Sie auf den Adler.

Entdecken Sie unsere hervorragenden VDP-Weine und bestellen Sie direkt online!

Die Standards für VDP Weingüter

Als Verband Deutscher Prädikats- und Qualitätsweingüter setzt der VDP hohe Qualitätsstandards für seine Mitglieder und die produzierten Weine an. Diese Standards werden ständig kontrolliert und liegen weit über denen, die gesetzlich für Qualitätsweine vorgeschrieben sind. Um dem Anspruch der herkunftsgeprägten Weine gerecht zu werden, müssen VDP Winzer mindestens 80 % ihrer Rebflächen mit gebietstypischen Rebsorten bepflanzen. Diese typischen Sorten, wie z. B. Riesling oder Silvaner, werden durch die jeweiligen Regionalverbände des VDP festgelegt. Die Erträge für VDP Weine dürfen eine Schwelle von 75 Hektoliter pro Hektar nicht überschreiten – bei höheren Klassifikationsstufen der Weine liegen diese noch deutlich niedriger. Hierdurch können unter anderem besonders hohe Mostgewichte und somit dichte und extraktreiche Weine entstehen.

Die Qualitätspyramide der VDP Weine

VDP Weine sind an sich schon Spitzenweine, auch für die einfachen, sogenannten Gutsweine kann man dies ohne jeden Zweifel sagen. Um aber die besten Lagen und somit die Top-Qualitäten beim VDP Wein definieren und kennzeichnen zu können, hat der Verband für seine Mitglieder die VDP Klassifikationspyramide ©eingeführt. Diese Klassifizierung gliedert sich in vier Stufen:

VDP.Gutswein

Die VDP.Gutsweine sind im besten Sinne die Einstiegsweine eines VDP Weinguts. Sie entsprechen natürlich dem strengen Reglement des Verbands, repräsentieren ihre Region und stammen aus gutseigenen Lagen.

VDP.Ortswein

Die VDP.Ortweine sind die zweite Stufe der Klassifikation und repräsentieren noch stärker ihre Herkunft, ihre Böden, ihr Mikroklima. Bei den Ortweinen wird streng darauf geachtet, dass die verwendeten Reben nur aus den Weinbergen einer Ortgemarkung stammen.

VDP.Erste Lage ©

Die Weine der Klassifikationsstufe VDP.Erste Lage © stammen aus Lagen, die nicht nur von hoher Qualität sind, sondern auch einen eigenen, regionstypischen Charakter haben müssen. Diese Lagen werden von den jeweiligen VDP Regionalverbänden definiert und müssen sich dafür über einen langen Zeitraum bewährt haben.

VDP.Große Lage ©

Weine der Klassifikationsstufe VDP.Große Lage © repräsentieren die Spitze der VDP Klassifikationspyramide ©. Diese Weine sind die absoluten Spitzenweine der deutschen Weinwelt. Hier erwarten den Weinliebhaber Weine von den besten Rebstöcken in den besten Lagen Deutschlands. Sie überzeugen durch tiefen, facettenreichen Geschmack und bringen das Potential ihrer Lage und des Terroirs präzise auf den Punkt.