arrowawardbinbottlebottlescartcheck_green_xlcheckeditfacebookfiltergoogle leafminusplusportal-backportal-cartportal-closeportal-credit-carteportal-emailportal-filter-navigation-openportal-filter-navigationportal-helpportal-homepage-01portal-homepage-02portal-homepage-03portal-homepage-04portal-homepage-05portal-loginportal-navigation-openportal-navigationpayment-billportal-searchportal-vinegrower-surfaceportal-vinegrowersavespiketimetrianglewarning Leichter Rotwein

Leichter Rotwein

Leichte Rotweine sind meistens zugleich eher junge Weine. Diese sehr fruchtigen Rotweine weisen zudem noch oft einen geringen Tanningehalt auf. Durch ihren Ausbau, sind sie auch keine Weine, die lange gelagert werden können, sondern sollten in der Regel schnell getrunken werden. Die Lagerfähigkeit  beträgt hier nur ein bis zwei Jahre, danach bietet der Wein meist keinen Genuss mehr. Er verliert dann seine Primärfrucht – und diese macht ihn aus. Leichte Rotweine sind natürlich gute Speisebegleiter zu ebenso eher leichten Speisen, wie Pasta oder Salaten. Ähnlich einem leichten Weißwein eignen sich leichtere Rotweine aber auch perfekt als Terrassen-Wein im Sommer. Dazu sollten Sie sie immer etwas kühlen – etwa 16 Grad empfehlen sich.

Leichte, trockene Rotweine aus Deutschland
Leichte Rotweine mit dezenter Fruchtsüße
Leichte Rotweine aus Österreich

Leichte Rotweine aus Deutschland

Hierzu gehört der Dornfelder, der aus der gleichnamigen Rebsorte hergestellt wird. Dabei ist der fruchtige Geschmack eines seiner Eigenschaften. Im Jungen Alter schmeckt dieser daher nicht nur leicht, sondern vor allem nach Kirschen, Brombeeren, Johannisbeeren und Sauerkirschen. Allerdings ist dies auch vom Anbaugebiet abhängig, wie bei allen Rotweinen auch. Hierbei wird aber der Dornfelder noch seinen Geschmack ändern, wenn dieser in einem Barrique-Fass gelagert wird. Dabei haben dann die Gerbstoffe mehr Zeit zum Wirken und machen den Dornfelder zugleich haltbar. Doch die Vermarktung findet meistens schon als leichter Rotwein statt, da sich hier die Aromen besser entfalten. So kann dieser auch ein Aroma von Waldbeeren haben, womit der Dornfelder immer anders schmeckt. Leichte Rotweine sind genau wegen diesem fruchtigen Geschmack so bliebt, wobei das Anbaugebiet eine wesentliche Rolle spielt. Dabei gibt es natürlich noch mehr Rebsorten, die sich hervorragend für leichte Rotweine eignet. Hierzu gehört dann auch der Lemberger oder der österreichische Blaufränkisch. Diese ist wegen ihrem Geschmack nach Schwarzbeeren, Brombeeren oder auch Holunder bekannt.

Fruchtig bis würzige Rebsorten

Leichte Rotweine werden auch gerne zu Speisen gereicht, da diese ein Gericht hervorragend umschmeicheln können. Daher werden diese oftmals auch als Tischweine bezeichnet, obwohl diese auch einfach für gewisse Stunden bestens geeignet sind. Leichte Rotweine bieten eine Fülle an Geschmacksrichtungen, die dann genauso zu den jeweiligen Speisen gereicht werden können. Oftmals werden diese auch als Verschnittweine mit anderen Sorten genommen, damit diese dann von den verschiedenen Aromen profitieren. Dabei kommen die bekanntesten Rebsorten und Weine aus Frankreich, doch diese wachsen mittlerweile auch weltweit. Daher ist eine kleine Weinkunden ebenso wichtig, um dann auch schnell leichte Rotweine zu finden. Dies wird auf dieser Webseite genauso geboten, wie sehr gute Rotweine aus Europa. Dabei ist natürlich die Qualität immer entscheidend, genauso wie der Ausbau der Weine. Daher sollte gerade auch bei leichten Rotweinen darauf geachtet werden, dass die Herkunft auch darüber entscheidet. Natürlich und vollmundig im Geschmack, das bieten europäische Weine. Hier zählt auch Tradition, denn viele Winzer betreiben ihr Geschäft schon seit vielen Generationen.